Angehörigenabend zum Thema Sturzprophylaxe

01-11-2013

Stürze betreffen überwiegend alte und sehr alte Menschen. So stürzen etwa 30% der Menschen über 65 Jahre mindestens einmal pro Jahr. Bei Menschen über 80 Jahren liegt der Anteil sogar bei 40-50%.

Glücklicherweise führt nicht jeder Sturz zu einer Verletzung. Bei ca. 10 % der Stürze muss jedoch mit medizinisch behandlungsbedürftigen Verletzungen gerechnet werden. Aber auch ohne äußerliche Verletzungen können Angst und sozialer Rückzug gravierende Folgen von Stürzen sein.

Am 21.11.2013 laden wir, Herr Wegwerth und Frau Schwindt, Sie zu einem Informationsabend zum Thema Sturzprophylaxe ein. Die Physiotherapeutin aus der Praxis Brunschön und Rohne, Katrin Meding, erörtert aus der fachlichen Sicht die häufigsten Ursachen für Stürze und deren Folgen für die Betroffenen. Außerdem, wie die Stürze verhindert werden können. Der Vortrag dauert ca. 45 Min.

Anschließend bieten wir Ihnen Raum für Gedanken-, Erfahrungs-  und Ideenaustausch. Wir sind Ihnen für Ihre Anregungen, Meinungen und Vorschläge dankbar und freuen uns über Ihr Kommen.

Wir bitten Sie um eine Voranmeldung in der Diakonie Sozialstation unter der Telefonnummer 05105/516767 oder unter der E-Mail Adresse ronald.wegwerth@evlka.de , oder in der Tagespflege Marienstift unter 05105/526264, E-Mail Adresse elena.schwindt@evlka.de.

 

Wir freuen uns auf Sie

Ronald Wegwerth

Elena Schwindt

Zurück